Tommy Emmanuel und Luke Mockridge beim ZMF 2015

TOMMY EMMANUEL am Sonntag 5.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr
Tommy Emmanuel 4c

Solo – The Australian Guitar Legend Live.
Tommy Emmanuel ist ein Gitarrist, wie man ihn nicht alle Tage zu hören bekommt. Ob Eigenkomposition oder Coverversion: Emmanuels Spiel ist immer brillant und konfrontiert einen mit zahllosen unterschiedlichen Stilen und Stimmungen. Als einer der weltbesten Vertreter des Fingerstyle zeigt er seinen Hörern, was man alles aus einer Gitarre herausholen kann.

LUKE MOCKRIDGE am Sonntag 5.7.2015, Spiegelzelt, 20.30 Uhr
Luke Mockridge 4c

Nicht erwachsen, nicht Kind. Irgendwo dazwischen befindet sich Luke Mockridge, das neue Ausnahmetalent der deutschen Comedyszene. Als Gewinner des Deutschen Comedy Preises 2013 in der Kategorie “Bester Newcomer” und Moderator des Kultformats „NightWash“ wühlt er sich ab sofort munter weiter durch die Welt der Generation “hashtag”.

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de
Die weiteren bereits angekündigten ZMF-Konzerte 2015 finden Sie hier

Abschiedskonzert Ruth Wentorf

am Montag den 9. Februar um 20 Uhr feiert Ruth Wentorf mit einem Konzert ihren Abschied von der Hochschule für Musik Freiburg. Die in Hamburg geborene Flötistin unterrichtete von 1981 bis 2014 an der Freiburger Musikhochschule. Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert sie in Europa, Israel und China.

ruthwentorf-pressebild-390 px

In ihrem Abschiedskonzert im Kammermusiksaal der Musikhochschule Freiburg interpretiert sie Werke von Bach, Takemitsu, Frühling, Förtig, Koechlin und Boulez. Begleitet wird sie am Klavier von Michael Baumann.

Karten zum Preis von 8 Euro (4 Euro erm.) gibt es in allen Geschäftsstellen,
der Badischen Zeitung und unter Tel. 0761-496 8888.

Online-Tickets:
www.reservix.de

15 Finalisten beim YEAH! 2015

„Best of“ der jungen Musikproduktionen in Europa
15 Finalisten beim YEAH! 2015 – Preisverleihung und Festival im Juni

yeah

Heute wurden im Osnabrücker Rathaus die 15 Favoriten für den YEAH! Award 2015 vorgestellt. Über 100 Projekte aus rund 20 europäischen Ländern hatten sich für die 3. Runde des renommierten Wettbewerbs beworben. Mit seinem Motto „Musik verbindet“ sucht YEAH! nach frischen Ideen für ein lebendiges Musikleben in Europa. Eine international besetzte Finaljury tagt an diesem Wochenende in Osnabrück und kürt die Gewinner, die am 19. Juni 2015 im Rahmen des diesjährigen YEAH! Festivals (16. bis 20. Juni 2015) in Osnabrück gefeiert werden.

In seinen beiden Kategorien „Performance“ und „Process“ sucht YEAH! seit 2011 alle zwei Jahre nach beispielhaften Ideen für das Musikleben in Europa. „Performance“ richtet mit 10 Nominierungen den Blick auf innovative Bühnen- und Konzertformate, die jungen und jung gebliebenen Ohren auf kreative Weise neue Zugänge zu Konzert- und Musiktheater eröffnen. Die 5 nominierten Projekte der Kategorie „Process“ zeigen partizipative Vermittlungsangebote für Kinder und Jugendliche. Die Begegnung und der schöpferische Umgang mit Musik stehen bei diesen Produktionen im Vordergrund – auch ohne große Bühnenpräsentation.

YEAH! öffnet ein aktuelles Panorama der Musikproduktionen für junges Publikum in Europa. „Der Wettbewerb regt das Innovationspotential und die Kreativität der Szene an. In der aktiven Hinwendung zum jungen Publikum liegt der Schlüssel, um das Musikleben zukunftsfähig zu machen und die Musik (wieder) in die Mitte der Gesellschaft zu holen“, resümiert Lydia Grün, Geschäftsführerin des netzwerk junge ohren, über eines der zentralen Ziele des Wettbewerbs.

Ermöglicht wird der YEAH! Award durch die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. „Die europäische Idee von Frieden und Toleranz wird nur lebendig, wenn Menschen in ihrer Kultur ein sicheres Fundament finden. Junge Menschen müssen sich den kulturellen Reichtum Europas – IHRE Kultur! – aktiv zu eigen machen, um anderen Menschen und Kulturen offen begegnen zu können“, begründet Hans-Jürgen Fip, Oberbürgermeister a.D. und Vorstandsmitglied der Stiftung das Engagement für den YEAH!.

Seit der ersten Ausgabe des YEAH! 2011 bietet die Stadt Osnabrück dem Wettbewerb und insbesondere seinem Festival alle zwei Jahre ein Zuhause. „Als Friedensstadt steht Osnabrück für Begegnung und Dialog. Jenseits der Sprache eröffnet die Musik Räume der Verständigung. YEAH! steht künstlerisch für die europäische Idee und ich freue mich, dass der Preis mit seinem Festival zum dritten Mal in Osnabrück gastiert!“ betont der amtierende Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.

Vom 16. bis 20. Juni 2015 verwandelt das YEAH! Festival die Stadt zum dritten Mal in einen farbenfrohen Marktplatz aktueller Musikproduktionen aus ganz Europa für das Publikum in Osnabrück und seine Gäste. Nicht nur der frühsommerliche Termin ist eine Neuerung: Im großen Zelt auf dem Domplatz erhält YEAH! erstmals eine eigene temporäre Spielstätte. Dabei findet das Festival programmstarke Unterstützung durch Partner vor Ort wie das Theater Osnabrück, die Musik- und Kunstschule Osnabrück, das Institut für Musik der FH Osnabrück und Fokus e.V. sowie die Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH.

YEAH! Young EARopean Award ist ein Projekt der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und des netzwerk junge ohren e.V.

 

Die Finalisten des YEAH! Award 2015 auf einen Blick:
Kategorie Performance

  • Bach be Cue (Casa de Música, Portugal)
  • Brimborium! Favola per musica (Fondazione Teatro Grande Brescia, Italien)
  • Cellostorm (Oorkaan, Niederlande)
  • Der kleine Harlekin (Wiener Taschenoper, Österreich)
  • Die Geschichte vom Soldaten (Jugendtheater Brandenburg, Deutschland)
  • Eersteklasconcerten (Musica, Impulse Centre for Music, Belgien)
  • Maximus Musicus (Maximus Musicus ehf., Island)
  • Musical Rumpus (Spitalfields Music, Großbritannien)
  • Opportunity (Hindertsi Produktionen GmbH, Schweiz)
  • VERONA 3000 (Verein Plan B Luzern / VERONA 3000, Schweiz)

Kategorie Process

  • geo-sounds (Flügelschlag Werkbühne e.V., Deutschland)
  • Le Sacre du Printemps (Pumpernickel Company, Schweiz)
  • Nadar Summer Academy (MATRIX [New Music Centre], Belgien)
  • Querklang 2013/14 – Experimentelles Komponieren in der Schule (k&k kultkom, Deutschland)
  • SINDBAD, A Journey Through Living Flames (La Monnaie / De Munt, Belgien)

www.yeah-award.com

www.jungeohren.com

Melody Gardot auf dem ZMF 2015

MELODY GARDOT am Montag 13.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr

Gardot, Melody - CMS Source(2)

Im Scheinwerferlicht erscheint eine blonde, mondäne Schönheit, mit dunkler Brille und Gehstock, wie eine verwirrende Vision. Die Emotionalität und Leidenschaft ihrer Stimme wecken Erinnerungen an Legenden wie Billie Holiday, Ella Fitzgerald, und Nina Simone. Ihr subtiler Humor und ihr erzählerisches Talent verstärken die Wirkung des Auftritts.

Melody Gardot gleicht einer Verwandlungskünstlerin, deren sehnsüchtig-sanfter Blick auch das kälteste Herz zum Schmelzen bringt. Nur wenige Sängerinnen können Stimmungen und Gefühle so einfangen, wie die 29-Jährige aus Philadelphia. Sie entfaltet den Zauber der Zerbrechlichkeit. Melody Gardot ist eine der aufregendsten musikalischen Entdeckungen dieses Jahrzehnts. Momentan arbeitet sie an ihrem vierten Album, das Mai 2015 erscheinen soll.

Ihr Konzert 2012 im Zirkuszelt beschrieb die Badische Zeitung als „Große Kunst“. Am 13. Juli kommt die mysteriöse Cinema Noir-Diva mit neuen Liedern zurück zum Zelt-Musik-Festival.

www.melodygardot.com

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de
Die weiteren bereits angekündigten ZMF-Konzerte 2015 finden Sie hier

Lindsey Stirling auf dem ZMF 2015

LINDSEY STIRLING am Freitag 17.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr

Lindsey Stirling 4c

Hinter der Violinistin und Choreographin Lindsey Stirling verbirgt sich eine außergewöhnliche Künstlerin. Mit ihrer atemberaubend individuellen Mischung aus klassischen Kompositionen, modernen DubStep-Rhythmen und progressiven Tanzeinlagen hat die 28-Jährige nicht nur ein eigenes Genre erschaffen. Sie verbindet zudem auf neuartige Weise die Tiefe von E-Musik und künstlerischer Tanz-Performance mit der Leichtigkeit moderner Pop- und Clubmusik.

Lindsey Stirling wuchs in einfachen Verhältnissen in Gilbert/Arizona auf, wo sie bereits früh die Klassik-Platten ihres Vaters hörte. Im Alter endeckte sie ihre Liebe zur Violine, ihr zweites Interesse galt dem modernen Tanz. Ihr überbordender Enthusiasmus überzeugte die Eltern schließlich, in ihre künstlerische Ausbildung zu investieren. Mit ihrem Spiel, das ebenso mutig wie kontrolliert, expressiv wie geschmeidig ist, gewann Lindsey Stirling zahlreiche Preise. 2007 etablierte sie mit ‚Lindseystomp’ ihren YouTube-Kanal, auf dem sie ihre kraftvollen Kompositionen zwischen Klassik und DubStep mit progressiven Tanz- und Performance-Videos verknüpfte, bei denen sie größtenteils selbst Regie führte und deren Choreographien sie entwarf. ‚Lindseystomp’ zählt aktuell mehr 5,8 Millionen Abonnenten, ihre Videos wurden insgesamt über 840 Millionen Mal angeklickt. So wurden die Produzenten der TV-Show „America’s Got Talent“ auf die ungewöhnliche Musikerin aufmerksam. Lindsey Stirling brachte es in der Sendung als sogenannte „Hip-Hop-Violinistin“ bis ins Viertelfinale.

Ihre Live-Darbietungen fallen völlig aus dem Rahmen und bieten Ungehörtes und Innovatives an der Schnittstelle aus Klassik, Elektronik und moderner Tanz-Performance. Schillernd stehen ihre transzendentalen Kompositionen neben interessanten Neuinterpretationen großer Rock-, Hip-Hop- und Club-Hits. Nach ihrer restlos ausverkauften Deutschland-Tournee im Oktober kehrt Lindsey Stirling im Juli noch einmal zurück und spielt erstmals auf dem ZMF.

www.lindseystirling.com

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de

Die ersten angekündigten ZMF-Konzerte 2015 finden Sie hier

Revolverheld auf dem ZMF 2015

Revolverheld am Donnerstag 2.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr

revolverheld-pressefoto3-fotograf-benediktschnermann

An Revolverheld ist kein Vorbeikommen. Nach zehn Jahren im Musikzirkus schafften Revolverheld mit ihrem neuen Album „Immer in Bewegung“ wieder lässig den vierten Top-Ten-Albumeinstieg. Doch bei allen Charterfolgen waren und sind Revolverheld immer da, wo eine echte Band hingehört – auf der Bühne, bei ihren Fans. Nach hunderten von Livekonzerten gelten sie als eine der mitreißendsten und besten Live-Bands der Republik. Kein Wunder, dass die Touren komplett ausverkauft gemeldet werden und die Jungs aus dem Norden fast schon nebenbei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ mit einem furiosen Punkterekord gewinnen konnten.

„Es ist ein großartiges Gefühl, dass unsere Fans uns so sehr unterstützen und uns im zehnten Jahr unserer Bandgeschichte das bisher schönste, geilste und emotionalste Jahr mit den größten Konzerten geschenkt haben“ schwärmt Johannes Strate. „Deswegen wollen wir auch nächsten Sommer nochmal ein paar ausgewählte und besondere Abende erleben und fahren wieder mit Sack und Pack los.“ Ergänzt Kris, Gitarrist der Band.

So dürfen sich die Fans in Südbaden 2015 auf die ZMF-Premiere der Revolverhelden mit alten und neuen Hits freuen.

www.revolverheld.de

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de

Die ersten angekündigten ZMF-Konzerte 2015 finden Sie hier

Rea Garvey und John Hiatt & The Combo auf dem ZMF 2015

JOHN HIATT & THE COMBO am Donnerstag 9.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr

John Hiatt by Jim McGuire

Der legendäre US-amerikanischer Gitarrist, Pianist, Sänger und ausgezeichnete Songwriter kann auf eine über 40jährige Karriere zurückblicken. Hiatt Songs wurden von so unterschiedlichen Künstlern wie Bob Dylan, Bonnie Raitt (“Thing Called Love”), Emmylou Harris, Iggy Pop, Rosanne Cash (#1 Country Hit „The Way We Make A Broken Heart”) und der Jeff Healey Band (“Angel Eyes“) gespielt. Unvergesslich sind die Auftritte der 1991 gegründetetn Supergroup Little Village. Hiatt begeisterte gemeinsam mit Ry Cooder, Nick Lowe und Jim Keltner in ihren hervorragenden Live-Shows.
Das ZMF ist stolz diese Musikerpersönlichkeit im Zirkuszelt begrüßen zu dürfen

REA GARVEY am Sonntag 19.7.2015, Zirkuszelt, 20.00 Uhr

Rea Garvey Press photo - current

Wie in den ersten zwei Ausgaben von „The Voice of Germany“ begeistert Rea Garvey auch in der aktuellen Staffel sowohl Kandidaten als auch Publikum und verleiht der Show glaubwürdige Impulse.

Und Rea Garvey geht seinen Weg konsequent weiter. Nicht ohne „Stolz“, wie sein aktuelles Album „Pride“ überschrieben ist, bekennt er sich zu seinen Wurzeln, die eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlagen. Motiviert von der außerordentlichen Publikumsresonanz auf seinen stilistisch vielfältigen, packenden und ambitionierten Song-Kanon, kommt Rea Garvey im Sommer auch auf das ZMF. Rea und seine brillante Begleitband überzeugen mit einem spannenden Set, das natürlich die Favoriten seiner Solo-Alben in den Mittelpunkt stellt, aber auch andere Hit-Highlights seiner Karriere enthält.

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de

Clueso und Impala Ray auf dem ZMF 2015

Clueso am Samstag 11.7.2015 Zirkuszelt, 20.00 Uhr

copyright by Christoph Köstlin

Er vereint Energie mit Ruhe und Intelligenz mit Leidenschaft. Er begann seine Karriere schon im Teenageralter in Erfurt als Rapper, Breakdancer und Sprayer. Gute zehn Jahre später hat er sich als Singer-/Songwriter unter den besten deutschen Musikern etabliert.

Die Rede ist von Clueso, einem der erfolgreichsten deutschen Künstler. Sein erstes Album „Text und Ton“ erschien 2001 und in diesem Jahr trat er auch zum ersten Mal auf dem ZMF als Support von Thomas D. Es folgten vier weitere Alben ein Live-Album und eine Live-DVD und 2006 trat er zum zweiten Mal auf dem ZMF im Spiegelzelt auf. Sein viertes Album „Weit weg“ und das 2008 erschienene „So sehr dabei“-Album erreichten Gold-Status und sein Konzert auf dem ZMF im Zirkuszelt war wie seine gesamte Tour in diesem Jahr ausverkauft.

Während der letzten Jahre sammelte Clueso Gold- und Platin-Schallplatten und hat sich somit zu einem der besten Songschreiber des Landes vorgearbeitet. Die gemeinsame Version von Udo Lindenbergs Song “Cello” wurde ein Riesenerfolg. Nach einer Live-Pause kehrt der sympathische Erfurter zurück auf die Bühne und auch auf das ZMF. Mit im Gepäck ist dann sein neues Album „Stadtrandlichter“.

Impala Ray Dienstag 14.7.2015 Spiegelzelt, 20.30 UhrDienstag 14.7.2015 Spiegelzelt, 20.30 Uhr

impala-l-23

Dienstag 14.7.2015 Spiegelzelt, 20.30 UhrDienstag 14.7.2015 Spiegelzelt, 20.30 UhrRaus aus der Stadt, über den Fluss und in die Wälder.

Davon träumt der junge Mann aus München, wenn ihm mal wieder alles zu eng wird. Seine Wurzeln befinden sich im Tal der Jurafelsen und dieser Ort inspirierte ihn, sich inmitten der Großstadt seine eigenen akustischen Jagdgründe zu schaffen: IMPALA RAY. Seine Musik verbindet das Authentische mit einem ehrlich gewachsenen Folk-Appeal: Freude an Songs, Melodien und Augenzwinkern. Dinge, die dem Musikhörer größten Spaß machen.

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de

Silvesterkonzert 2014, Orgel und Trompete

Guter Tradition folgend, findet auch dieses Jahr in der katholischen Stadtpfarrkirche Heilig Kreuz Offenburg am Silvesterabend, den 31.12.2014, um 22 Uhr ein feierliches Konzert statt, mit dem das Jubiläumsjahr 2015, in welchem die Kreuzkirche ihr 600-jähriges Bestehen feiern darf, eröffnet wird.

Silvesterkonzert 2014

Marco Frizenschaf, Trompete sowie Felix Ketterer, Organist und Kirchenmusiker der Gesamtkirchengemeinde Offenburg, werden das Jahr 2014 musikalisch verabschieden und das neue Jahr 2015 begrüßen.

Es werden unter anderem Werke von L. Boellmann, H. Purcell und G.H. Stölzel musiziert. Ebenso wird am Ende des Konzerts ein musikalischer Jahresrückblick in improvisierter Form für Orgel zu hören sein.

Der Eintritt für das Silvesterkonzert beträgt 10 Euro (ermäßigt 8,-). Karten sind im Pfarrbüro der Seelsorgeeinheit Offenburg-Ost, dem C-Punkt Offenburg, dem Musikhaus Schlaile sowie dem Bürgerbüro Offenburg erhältlich.

Joan Baez beim ZMF 2015

Joan Baez kommt 2015 für nur drei Konzerte nach Deutschland und das ZMF hat die Ehre nach 2007 zum zweiten Mal diese bedeutende Künstlerin der Musik- und Politikgeschichte auf dem ZMF zu begrüßen.

Joan Baez 4c

Die Folk-Ikone und Bürgerrechtlerin Joan Baez marschierte in erster Reihe der Civil Rights Bewegung mit Martin Luther King, sie unterstützte Vaclav Havel in seinem Kampf für eine Tschechische Republik, sie trat auf der ersten Amnesty International Tour auf, und stand Seite an Seite mit Nelson Mandela, als die Welt dessen 90. Geburtstag im Londoner Hyde Park feierte.

Musikalisch gelang es ihr bereits mit ihren ersten Aufnahmen, aus traditionellen Folk-Balladen zeitgemäße Rocksongs zu machen. Als sie 1963 vollkommen unbefangen der Welt einen Bob Dylan vorstellte begann eine sich künstlerisch gegenseitig inspirierende Verbundenheit, die bis heute anhält. Joan Baez erhielt 2007 die größte Auszeichnung der Recording Academy, den „Lifetime Achievement Award“. Ihr 2008 mit Steve Earle produziertes Album „Day After Tomorrow“ wurde für den Grammy nominiert.

Joan Baez – das ist auch diese ganz besondere Stimme, die sie seit den 60er Jahren dafür einsetzt, die Welt friedlicher, freier und gerechter zu machen. Diese Stimme ist heute wichtiger und schöner denn je.

Tickets unter 07531/90 88 44 an allen bekannten VVK-Stellen.
Online unter www.zmf.de