BALOISE SESSION 2014: Das Programm

Die BALOISE SESSION 2014 steht bevor: Vom 24. Oktober bis 11. November wird Basel erneut zum Treffpunkt für Musikfans. Die 29. Ausgabe des Festivals verspricht wiederum musikalische Highlights und ein stilistisch vielfältiges Programm.

pld8385

An 12 Abenden werden folgende 28 nationale und internationale Acts in der bekannten intimen Clubtischatmosphäre mit Kerzenlicht performen:

  • 24. Okt. – Opening Night – James Blunt / Butterscotch
  • 26. Okt. – Storytellers – Amy Macdonald / James Gruntz
  • 27. Okt. – Back to the Eighties – Lisa Stansfield / Matt Bianco
  • 28. Okt. – Cameleons – Elvis Costello solo / Rebekka Bakken
  • 30. Okt. – Get Up and Dance – CeeLo Green / The Asteroids Galaxy Tour
  • 31. Okt. – Sound Inventors – Bryan Ferry / Schiller
  • 03. Nov. – Characters – Morrissey / Beth Hart
  • 04. Nov. – Urban Hymns – Wyclef Jean / Charles Bradley
  • 06. Nov. – Rock Legends – Foreigner / Krokus
  • 08. Nov. – Chart Breakers – Leona Lewis / Pegasus
  • 10. Nov. – Face to Face – Fatoumata Diawara, Roberto Fonseca, Omara Portuondo & Mayra Andrade
  • 11. Nov. – Border Crosser – Dr. John feat. Arturo Sandoval & Sarah Morrow / Monty Alexander

Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr. Alle Konzerte finden in der Event Halle der Messe Basel statt.
Weitere Informationen sind unter www.baloisesession.ch erhältlich.

Für weitere Medieninformationen wenden Sie sich bitte an:
Session Basel AG, Beatrice Stirnimann, Grenzacherstrasse 79, 4058 Basel
Tel.: 061 686 44 98, Fax: 061 686 44 90
E-Mail: beatrice.stirnimann@sessionbasel.ch, baloisesession.ch

Das Future Music Forum öffnet seine Tore

Es ist wieder soweit: Das Future Music Forum öffnet seine Tore für zwei Tage gefüllt mit Konferenzen, Keynotes, Workshops, Networking Sessions, Pitching Sessions u.v.m…

Wir sind stolz unsere diesjährige Partnerschaft mit „Sounddiplomacy“ zu verkünden, die uns über die Dauer der Konferenz mit Live Acts versorgen werden.

Außerdem sind wir erfreut über die Zusammenarbeit mit Wayra & Telefonica, die einen zusätzlichen Tag (Mittwoch, 17.9.14) rund um das Thema Innovationen im World Mobile Centre (Plaza Catalunya) organisiert haben.

Wayra & Telefonia wird an diesem besonderen Tag mit einigen führenden Experten vertreten sein, außerdem gibt es weitere Workshops, Pitching Sessions, digitale Start-Up Unternehmen und vieles mehr…

fmf
Dieses Jahr liegt der Fokus des Future Music Forums auf den folgenden Themen:

· Präsentation von Mark Mulligan über die Zukunft digitalen Wachstums

· Wie gehen Firmen mit Suchen und Analysen um? – mit Universal, Sony & The Next Big Sound

· Wie gründet man ein erfolgreiches „Digital Start-Up“? – mit Scott Cohen, Ditto Music, The Next Big Sound & vielen mehr..

· Vorträge mit Schwerpunkt: Music Supervisors

· Wie wird Streaming zum Teil des Ökosystems? & Streaming-Direct-To-Fan

· Neue Streams für Künstler & Labels

· Musik & „Branded Entertainment“

· Wie können Marken Musik nutzen und wie Musiker Marken?

Wir bieten Ihnen einen besonderen Frühbucherrabatt (Zugang zu der gesamten Konferenz inkl. Empfang, Konzerten, Networking-Partys und Teilnahme am „Innovation Day“ am 17.9) für nur 250 €an.

Dieses Jahr starten wir mit der Konferenz am Freitag anstatt Donnerstag, so können Sie in den Genuss von einem Geheimtipp in Barcelona kommen – dem Merce & BAM Music Festival 2014.

Dies ist ein kostenloses Musikfestival in den Straßen von Barcelona.

Weitere Informationen unter: www.futuremusicforum.com

Gälles „Scherzachtaler Blasmusik“ und KS Audio

Ob Halle oder Festzelt, die Scherzachtaler rund um Bandleader Anton Gälle treten häufig an unterschiedlichsten Veranstaltungsorten auf. Um den unterschiedlichen Besucherzahlen und Raumgrößen gerecht zu werden, hat die die 20-Mann-Truppe jetzt für ein Beschallungssystem von KS AUDIO entschieden.

Scherzachtaler-02LoRes

Zum vielfältigen Repertoire der 1989 gegründeten „Scherzachtaler Blasmusik“ gehören Märsche, Walzer und Polkastücke, mit und ohne Gesang, die zahlreiche Fans begeistern. Damals wie heute bestehen die Scherzachtaler aus 20 Amateurmusikern, die alle aus dem Großraum Ravensburg kommen. Getreu Anton Gälles Motto „ohne Fleiß kein Preis“ hat sich die Kapelle über die Jahre einen festen Platz in der nationalen und internationalen Blasmusikszene gesichert. Aber nicht nur der Fleiß und die hohe musikalische Qualität machen die Musiker so erfolgreich, ihre Leidenschaft für die Blasmusik und die Freude am Musizieren sind in jedem einzelnen Ton zu spüren.

Die von Anton Gälle gegründete Kapelle ist Dauergaste beim bayrischen Rundfunk, SWR und ORF. Bisher sind acht Tonträger der Gruppe erschienen. Die beliebte Polka „Böhmischer Traum“, komponiert von Norbert Gälle, wird auf der ganzen Welt gehört und wurde unzählige Male gecovert. Eine Schlagerversion des Hits ist ständig in den Aprè-Ski- und Mallorca-Charts vertreten.

Anton Gälle und die „Scherzis“, wie sie sich selbst auch nennen, treten in kleinen und mittleren Mehrzweckhallen aber auch großen Festzelten auf. Dafür sind zuverlässige Produkte gefragt, die die unterschiedlichen Hallen optimal beschallen. „Bei einem Auftritt muss ich mich auf die Anlage verlassen können. Gesang, Moderation und Instrumente müssen exakt und verlässlich wiedergeben werden“, umreißt Mathias Gronert, der Tonmeister der „Scherzachtaler Blasmusik“, die Anforderungen an die Anlage und fährt fort: „Der warme, kraftvolle Sound und die Zuverlässigkeit der KS-AUDIO-Systeme haben mich restlos überzeugt!“.

Als eine neue P.A.-Anlage angeschafft werden musste, waren die Produkte von KS Audio seine erste Wahl. Gronert entschied sich für ein Audio-System, bestehend aus acht CPD-Line-Lautsprechern und vier CPDWL Subwoofern, die die tiefen Frequenzen kraftvoll, trocken und sauber wiedergeben. „Neben dem gewohnten Druck hat die Anlage auch die Durchsetzungskraft, die wir gerade bei Sprache und den Holzbläsern brauchen, um eine optimale Abstrahlung – auch bei größeren Veranstaltungen – tadellos hinzubekommen“, sagt Gronert begeistert. „Dieses System wird zukünftig ein verlässlicher Partner für den bekannten „Scherzachtaler-Sound sein“, fügt er noch hinzu.

Abschluss des ZMF

Hitze, Gewitter, Regen, Sonne, Abendrot… und viel Musik.

Das 32. Zelt-Musik-Festival war wetterbedingt so abwechslungsreich wie das Programm. Dank 15 ausverkaufter Konzerte kann das ZMF einen Besucherrekord vermerken: Rund 49.000 Musik- und Kulturliebhaber haben ihren Weg auch um die Pfützen herum ins Spiegel- und Zirkuszelt gefunden. Musikalische Höhepunkte waren unter anderem die Konzerte von Gregory Porter & Band, ZAZ, Axel Prahl & Das Inselorchester, Trombone Shorty & Orleans Avenue, Raul Midón und die CubaBoarischen.

 ZMF 2014 by Klaus Poklowski

Es schlenderten fast 120.000 Musikfreunde und Kulturliebhaber über die Hügel durch die Zeltstadt, genossen die einmalige ZMF-Stimmung von Lichtern, Musik, Kleinkünstlern und Jugendkultur-Aktionen und lauschten den Konzerten des Hauptprogrammes.

 

Bei Fragen helfen wir gerne weiter

 

Herzliche Grüße
Brigitte Schömmel und Jennifer Schmid

 

32. Zelt-Musik-Festival Freiburg 16. Juli – 3. August 2014

"Nachtigall" für Christian Gerhaher

“Nachtigall” für Christian Gerhaher bei den Salzburger Festspielen am 5. August

Die Verleihung findet im Anschluss an einen Liederabend statt, den
Gerhaher gemeinsam mit seinem Klavierpartner Gerold Huber im Haus für Mozart
gibt – wobei unter anderem der von Wolfgang Rihm für Gerhaher komponierte
neue Liederzyklus „Harzreise“ zum Vortrag kommt.

Bei der Trophäe „Nachtigall“, die einmal jährlich vom Preis der deutschen
Schallplattenkritik e.V. (PdSK)  verliehen wird,  handelt es sich um eine
Bronzeskulptur, die der Künstler Daniel Richter speziell für den PdSK
entwarf. Sie stellt einen stilisierten Vogel dar, der es auf den
sprichwörtlich goldenen Zweig gebracht hat.

In der Laudatio der Jury heißt es, unter anderem: „Christian Gerhaher ist
nicht nur der beste Liedsänger unserer Tage; er singt mit der nämlichen
pathosfreien Hingabe und superlativischen Unbedingtheit auch Oratorium, Oper
und Operette, alte, wie neue Musik. Und alles, was er singt, wird lebendig
und wahr“.

Der PdSK e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von 140 Musikkritikern
aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie veröffentlichen, aufgeteilt
in 29 Fachjurys, vierteljährliche Bestenlisten und vergeben bis zu zehn
Jahrespreise. Mit der „Nachtigall“ ehrt der PdSK seit 2011 herausragende
Musiker oder Musikensembles. Der erste Nachtigall-Preisträger war Murray
Perahia, es folgten der RIAS Kammerchor sowie die Jazzpianistin Irène
Schweizer.

Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ e.V. ist ein unabhängiger
Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Der Verein ist als
gemeinnützig anerkannt, er finanziert sich durch Spenden und freut sich über
jegliche Unterstützung. Der PdSK wird gefördert durch den Beauftragten des
Bundesministers für Kultur und Medien sowie durch die Max Kohler Stiftung,
Zürich.

Kontakt:

http://www.schallplattenkritik.de

Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.
Geschäftsstelle
Haus der Kultur - Weberstraße 59a
53113 Bonn
Tel.: 0228/ 854 26 976

Rüdiger Baldauf in Brilon

Liebe Trompeter,

am Mittwoch den 23. Juli 2014 ist der Ausnahme-Trompeter Rüdiger Baldauf bei uns in Brilon zu Gast. Er bietet an diesem Tag 2 Workshops an!

Rüdiger Baldauf gehört zu den erfolgreichsten Trompetern unseres Landes. Seit 10 Jahren ist er Trompeter bei den Heavytones, der Band von “TV Total”, spielte mit Ray Charles, Seal, Michael Buble, James Brown, Lionel Richie, Barbara Streisand etc. Der renommierte Studiomusiker ist Autor und Produzent zugleich. Aktuell hat er einen “Trompetenratgeber” verfasst, der seit seiner Veröffentlichung in der Rubrik “Fachbücher Charts” unter den Top Ten zu finden ist. Sein erstes Studio Album chartete mehrere Wochen. Es folgte neben einem Play Along eine Live DVD/CD. Als Pädagoge ist er regelmäßig auf verschiedensten Seminaren, als Gastdozent an Hochschulen anzutreffen. Als Solist kann man ihn mit seiner Band “Own Style” auf Festivals und Clubtouren live erleben.

Workshop 1:
„Ich werde individuell auf jeden Teilnehmer im Einzelunterricht eingehen. Durch technische und musikalische Weiterentwicklung wird die Spielfreude gesteigert. Jeder Teilnehmer kann sich verbessern, unabhängig von seinem Leistungsstand.“ Rüdiger Baldauf wird bei den Teilnehmern einen individuellen Check durchführen:

- Körperhaltung
- Richtig Atmen
- Ansatzoptimierung
- Sinnvoll Üben
- Stressfrei Spielen
- Equipmentberatung

Es können Unterrichtseinheiten von 30 Minuten zum Preis von € 50,- oder 60 Minuten zum Preis von € 90,- gebucht werden. Jeder Teilnehmer kann sich für den Verlauf des Coachings ein Yamaha Instrument und Mundstücke seiner Wahl ausleihen und ausprobieren. Für alle Trompeter, die mehr wissen wollen! Anmeldungen und Terminvergabe über Martin Düring (music world), telefonisch unter 02961-9790-601 oder via eMail unter m.duering@musicworldbrilon.de. Nähere Infos auch unter www.ruedigerbaldauf.de.

 

Workshop 2:
Ab 17.30 Uhr EQUIPMENTBERATUNG mit Rüdiger Baldauf. Laßt Euch von Rüdiger Baldauf beraten bezüglich des zu euch passenden Instrumentes und Mundstückes – Rüdiger Baldauf wird verschiedene Instrumente präsentieren und deren Klangeigenschaften demonstrieren. Interessant ist dieser Kurs für alle Trompeter, die auf der Suche nach dem passenden Instrument oder Mundstück sind, auch für Neugierige, die mehr über die verschiedenen Aspekte bei der Auswahl eines Instrumentes oder Mundstückes wissen möchten – für jedes Niveau interessant. Beantwortung folgender Fragen:

- Welche Ansprüche hast Du an Sound und Tonumfang?
- Welche Trompete läßt sich für Dich am Leichtesten spielen?
- Wie möchtest Du klingen?
- Welche Klangeigenschaften bringst Du schon von Natur aus mit?
- Finde heraus, welcher Instrumententyp am Besten zu Dir passt.

Bei Interesse wird um Anmeldung unter m.duering@musicworldbrilon.de oder unter Tel 02961-9790-601 (Martin Düring) gebeten. Der Eintritt zu Workshop 2 ist kostenfrei!

Mozart / da Ponte "La scuola degli amanti"

FR 20. JUNI 2014, 19.30 Uhr
SA 21. JUNI 2014, 19.30 Uhr
Konzertsaal Hochschule für Musik Freiburg

figurinen_cosi3s 390px

Mozart ist in mancherlei Hinsicht einer der besten Lehrer für alle Generationen von Musik- und Theaterschaffenden. Konsequenterweise haben sich Gesangstudierende der Freiburger Musikhochschule in diesem Sommersemester Szenenfolgen aus Mozarts Oper »COSÌ FAN TUTTE« erarbeitet und werden diese am Freitag und Samstag, den 20. und 21. Juni um jeweils 19.30 Uhr im Konzertsaal der Freiburger Musikhochschule zur Aufführung bringen.

Fantastische Schule für Gesangstudierende Im Konzertsaal der Hochschule werden die Bühnenpodien dicht ans Publikum gerückt. So können die Sängerinnen und Sänger – begleitet nur von zwei Klavieren und Cembalo – unmittelbar und nahe diese ewig junge Geschichte von den Nöten der Liebe, falschen Versprechungen, fatalen Wetten und billigen Maskeraden neu erzählen.
Die Szenen, der Aufbau der Ensembles – immer in der Balance zwischen Komik, überzogenen theatralischen Situationen und ehrlichen, großen Gefühlen – dieses ganze Dramma Giocoso sind eine fantastische Schule für die jungen Studierenden (die mit der Aufführung fast alle Ihr Master-Studium Operngesang abschließen) und eine wunderbare Chance, sich und ihr Können dem Publikum vorzustellen.

Auswüchse der Liebe
Wie die Titel »Die Schule der Liebe« und »So machen es alle” bereits verraten, geht es in Mozarts Werk um die Auswüchse der Liebe. Ferrando und Guglielmo, im festen Glauben an die Treue ihrer Verlobten Dorabella und Fiordiligi, lassen sich auf eine Wette mit ihrem Freund Don Alfonso ein, der den beiden die Untreue der Frauen beweisen will. So werden alle zu elementaren Teilchen eines Experiments, einer Vorführung des Zynikers Don Alfonso. Und so wird es diesem vecchio Filosofo mit tatkräftiger Unterstützung seiner Verbündeten Despina vermeintlich gelingen, allen zu beweisen, dass doch alle (Frauen?) gleich sind – Cosí fan tutte!

MITWIRKENDE

Es singen und spielen Studierende der Gesangsklassen der Hochschule für Musik Freiburg.
Katharina Schwesinger – Fiordiligi
Aliya Iskhakova – Dorabella
Maria Ponsatí – Despina
Christian Georg – Ferrando
Paulo Borges – Guglielmo
Won Young Jeong – Don Alfonso

Szenische Einrichtung: Alexander Schulin
Ausstattung: Fabian Lüdicke
Mitarbeit: von Juliane Hollerbach
Musikalische Einstudierung: Neil Beardmore, Aziz Kortel

TICKETS

Tickets zum Preis von 8 Euro (4 Euro ermäßigt) gibt es in allenGeschäftsstellen der Badischen Zeitung sowie Tel. 0761-496 8888.
Online-Tickets sind unter www.reservix.de erhältlich.

ANFAHRT

Hochschule für Musik Freiburg
Schwarzwaldstr. 141, 79102 Freiburg
Straßenbahn Linie 1, Haltestelle “Musikhochschule”

Premiere des BallettVorpommern

Uraufführung am Freitag, den 23. Mai, 20.00 Uhr, Dom St. Nikolai, Greifswald

Der Himmel 2

 

die dritte Premiere des BallettVorpommern steht an und damit ein ganz besonderer Abend jenseits des Theaters: In der sakralen Atmosphäre des Greifswalder Doms St. Nikolai – im Übrigen Kirche des Jahres 2013 – entwirft das Ensemble um Ballettdirektor Ralf Dörnen eine assoziative tänzerische Annäherung an die zwiespältige Persön­lichkeit der als Anjezë Gonxha Bojaxhiu geborenen Mutter Teresa.

Wie kaum eine andere stand Mutter Teresa für Barmherzigkeit und unbedingte Nächsten­liebe. Doch ihre gegen ihren Willen posthum veröffentlichten Aufzeich­nungen offenbaren ein anderes Bild und machen sie in einer jahrzehntelangen spirituellen Verlorenheit erfahrbar. Dieser Zerrissenheit zwischen Vision und Verzweiflung möchte Ralf Dörnen nicht über ein biographisches Handlungsballett, sondern allein über die Sprache des Tanzes im Dialog mit sakraler Musik begegnen. In großer Besetzung mit dem Philharmonischen Orchester Vorpommern, dem Opernchor des Theaters Vorpommern sowie Mitgliedern des Dom- und Unichores werden dabei die Große Messe in c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart, das Te Deum von Anton Bruckner sowie eine Hom­ma­ge an Mutter Teresa des zeitgenössischen Komponisten Pēteris Vasks („Prayer“) erklingen.

Weitere Infos unter www.theater-vorpommern.de

Richard Strauss, Opernszenen, Lieder und Kammermusik

am 11. Juni wäre Richard Strauss 150 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jubiläums laden Lehrende und Studierende der Freiburger Musikhochschule am kommenden Dienstag, den 6. Mai um 20 Uhr zu einem Richard-Strauss Abend ein, bei dem Opernszenen, Lieder und Kammermusik des Meisters zu hören und zu sehen sein werden.

richard strauss 390px

Das Programm spannt einen großen Bogen von den frühesten Werken bis zu ganz späten Schöpfungen des Komponisten und bietet somit einen repräsentativen Ausschnitt aus seinem gesamten Oeuvre,” verspricht Prof. Aziz Kortel, der mit Sarah Tysman für die musikalische Einstudierung zuständig ist und den Konzertabend am Klavier begleiten wird. “So wird das Publikum beispielsweise erleben, wie sich Richard Strauss in der Klytemnästra-Szene der Oper »Elektra« weiter als seine Zeitgenossen an die Grenzen der Tonalität wagt, um dann wieder über die spätromantische Melodienüppigkeit eines »Rosenkavalier« oder einer »Ariadne« zu der abgeklärten Harmonik seiner letzten Oper »Capriccio« zurückzukehren.

 

PROGRAMM RICHARD STRAUSS ABEND

Szenen aus Capriccio op. 85
Ariadne auf Naxos op. 60
Elektra op. 58
Der Rosenkavalier op. 59
Das Alphorn op. 15 Nr. 3
Im Spätboot op. 56 Nr. 3
Scherzo aus Klavierquartett c-Moll op. 13

 

Tickets zum Preis von 8 Euro (4 Euro ermäßigt) gibt es noch bei allen
BZ-Vorverkaufsstellen sowie online bei Reservix.

Ostseefestspiele 2014 – Theater Vorpommern

14. Juni bis zum 29. August

seit über zehn Jahren bietet das Theater Vorpommern in den Sommermonaten mit den Ostseefestspielen unvergessliche Theatererlebnisse an stimmungsvollen Spielorten, die Einheimische und Touristen gleichermaßen begeistern.

Sommerhits. Ein Crossover-Konzert mit dem Putensen-Beat-Ensemble und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern

In diesem Sommer kommen die Ostseefestspiele in einer ganz neuen Dimension.

vom 14. Juni bis zum 29. August mit 41 Vorstellungen direkt in die Ferienorte an Vorpommerns Küste: von Greifswald, Stralsund, Ribnitz-Damgarten über Sellin auf Rügen bis nach Heringsdorf auf Usedom. Auf einer großen Open-Air-Bühne ist die Musical-Uraufführung um drei bekannte Comic-Helden, „Die Abrafaxe und das Geheimnis der Zeitmaschine“, als Spektakel für die ganze Familie und der Musical-Klassiker „Der Zauberer von Oz“ mit Solisten, dem Opernchor und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern zu erleben. Unter dem Titel „Ostseeballaden“ rundet ein Crossover-Konzert mit Thomas Putensen, seinem Beat-Ensemble und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern das Programm der Ostseefestspiele ab.

Weitere Informationen und Karten unter www.theater-vorpommern.de