Timor Gasratov in der Freiburger Musikhochschule

am kommenden Samstag, den 8. November um 20 Uhr gibt Timor Gasratov im Kammermusiksaal der Freiburger Musikhochschule einen Klavier-Abend. Auf dem Programm des Klavier-Abends stehen Werke von Beethoven, Schubert und Chopin. Timor Gasratov, der bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist debütierte, unterrichtet seit 2007 an der Freiburger Musikhochschule.

timor gasratov 390px

Tickets zum Preis von 8 Euro (4 Euro erm.) gibt es in allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und unter Tel. 0761-496 8888.
Online-Tickets: www.reservix.de

TIMOR GASRATOV
Seine Ausbildung begann Timor Gasratov in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Als Stipendiat mehrerer Stiftungen konnte sich Timur Gasratov vollends der Musik widmen. In den vergangenen Jahren wurde er mit 12 Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben Walter Gieseking, Schura Tscherkasski, Undamaris und Emil Gilels. Er trat mit großem Erfolg bei zahlreichen Klavierabenden und Kammermusikkonzerten in Europa, Russland und der Ukraine auf. Als Solist und Kammermusiker machte er TV- und Rundfunkaufnahmen in Deutschland und Russland. Timur Gasratov gastiert auch bei internationalen Festivals, unter anderem auf dem Verbier Festival in der Schweiz, dem Mauricio Kagel Festival in Deutschland sowie dem PPA-Festival in Russland. Er spielt regelmäßig als Solist mit bedeutenden philharmonischen Orchestern in Russland, in der Ukraine sowie in Europa unter der Leitung von u.a.Vladimir Serenko, Toshiyuki Kamioka, Petr Schakhov, Ovidiu Balan sowie Vadim Perevoznikov. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov an der Hochschule für Musik Freiburg.

Vorhang auf für die BALOISE SESSION 2014

logo

Mit den Konzerten von James Blunt und Butterscotch startet die BALOISE SESSION am Freitag, 24. Oktober 2014, in die 29. Ausgabe. An zwölf Abenden präsentiert das Boutique-Festival 28 nationale und internationale Künstler wie Lisa Stansfield, Wyclef Jean, Krokus oder Morrissey in der beliebten intimen Clubtischatmosphäre mit Kerzenlicht. Mit der Singer-Songwriterin und mehrfach prämierten Beatboxerin Butterscotch hat die BALOISE SESSION erstmals einen Resident Artist verpflichtet. Die Vokalperkussionistin wird an mehreren Abenden mit verschiedensten Künstlern der diesjährigen Festivalausgabe jammen. Der Basler Musikevent dauert bis zum 11. November. Alle Konzerte finden in der Event Halle der Messe Basel statt und beginnen um 20 Uhr.

 

Programm-Übersicht

  • Fr, 24. Okt. Opening Night James Blunt / Butterscotch
  • So, 26. Okt. Storytellers Amy Macdonald / James Gruntz
  • Mo, 27. Okt. Back to the Eighties Lisa Stansfield / Matt Bianco
  • Di, 28. Okt. Chameleons Elvis Costello solo / Rebekka Bakken
  • Do, 30. Okt. Get Up and Dance CeeLo Green / The Asteroids Galaxy Tour
  • Fr, 31. Okt. Sound Inventors Bryan Ferry / Schiller
  • Mo, 3. Nov. Characters Morrissey / Beth Hart
  • Di, 4. Nov. Urban Hymns Wyclef Jean / Charles Bradley and his Extraordinaires
  • Do, 6. Nov. Rock Legends Foreigner / Krokus
  • Sa, 8. Nov. Chart Breakers Leona Lewis / Pegasus
  • Mo, 10. Nov. Face to Face Fatoumata Diawara, Roberto Fonseca, Omara Portuondo & Mayra Andrade
  • Di, 11. Nov. Border Crosser Dr. John feat. Arturo Sandoval & Sarah Morrow / Monty Alexander

Für die Konzertabende vom 28. Okt., 30. Okt., 3. Nov., 4. Nov., 10. Nov., und 11. Nov. sind
noch wenige Karten über www.baloisesession.ch, www.ticketcorner.ch oder ab 18.30 Uhr an
der Abendkasse (nur Barzahlung) erhältlich.

 

European Festival Award 2014:

Nomination für die BALOISE SESSION Die BALOISE SESSION ist für den European Festival Award 2014 in der Kategorie «Best Indoor Festival» nominiert. Die Gewinner werden von einer Experten-Jury und durch ein öffentliches Voting ermittelt. Musikfans haben noch bis zum 27. Oktober die Möglichkeit, auf eu.festivalawards.com/vote für ihren Lieblingsevent abzustimmen. Aus den besten zehn aller Nominierten aus insgesamt 33 Ländern werden Mitte Januar 2015 in mehreren Kategorien die Sieger erkoren.

Blues-Festivaltag erhält eine Rundumerneuerung

„The Blues Night“ startet nach Partnerwechsel mit neuem Line-Up durch.

Rund1     Rund2

Vom 6. bis zum 16. November finden in diesem Jahr zum vierzehnten Mal die Jazztage Dresden statt. Künstler aus dem In- und Ausland präsentieren die musikalische Bandbreite des Jazz von Swing über Latin, Funk, Blues und Soul zu Fusion bis hin zu populärem Jazz und Modern Jazz. Der Intendant des erstklassigen Musikfestivals, Kilian Forster, gibt nun eine Rundumerneuerung für den dritten Festivaltag (8. November), bekannt: Viva Voce wird ein geändertes Programm im Kleinen Saal des Boulevardtheaters performen, Estas Tonné spielt ein Zusatzkonzert und „The Blues Night“ bringt mit komplett neuem Line-Up Weltklasse-Blues nach Dresden.

Organisatorische sowie finanzielle Differenzen veranlassten die Organisatoren der Jazztage Dresden, sich vom ursprünglichen Kooperationspartner der Blues Night im Interesse des Publikums zu trennen. Im Zuge dessen musste das Line-Up des Abends komplett neu aufgestellt werden. Kilian Forster freut sich, nun eine Besetzung der Spitzenklasse zur ersten Blues Night des Festivals anzukündigen: „Es ist uns gelungen, zwei internationale Stars der Szene – Sharrie Williams und Tad Robinson zu ihren jeweils einzigen Deutschlandkonzerten 2014 nach Dresden einladen zu können.“ Nach der Funk- & Soul-Night und dem Swing-Band-Ball vergangener Jahre ist es an der Zeit, dass auch dem Blues eine eigene Nacht zu den Jazztagen Dresden gewidmet wird. Sharrie Williams verkörpert die vom Leid der schwarzen Bevölkerung geplagten Wurzeln des Blues mit ihrer eigenen Geschichte: Aufgewachsen im amerikanischen Michigan gerät sie aufgrund seelischer und körperlicher Misshandlungen in den Sog !
von Drogensucht und Armut – bis ihr nur noch der Blues bleibt und dieser sie wieder ins Leben zurück führt. Zwei „Blues Music Awards“-Nominierungen und „Bluesalbum des Jahres 2012“ mit „Out Of The Dark“ in Frankreich unterstreichen die internationale Bedeutung Sharrie Williams‘ und ihrer energiegeladenen Band „The Wiseguys“. Der Sänger und Mundharmonikaspieler Tad Robinson glänzt mit fünf Solo-CDs und sieben „Blues Music Awards“-Nominierungen. Zahlreiche Tourneen mit dem Bluesgitarristen Alex Schultz brachten dem Chicagoer Musiker weltweite Anerkennung. Außerdem wird die mehrfach ausgezeichnete Polin Magda Piskorczyk – ein junges Blues-Talent mit reifer und tiefer Stimme und bereits siebenmalige Sängerin des Jahres in ihrer Heimat Polen – ihre Kompositionen mit afroamerikanischer und afrikanischer Prägung präsentieren. Pünktlich um 20 Uhr fällt der Vorhang zur ersten Blues-Night 2014 im Boulevardtheater.

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) ist auch in diesem Jahr Partner der Jazztage und bietet als Präsentator der Blues Night die Tickets zu dieser Veranstaltung als Kombi-Ticket an: Die Tickets der Blues-Night gelten damit als Fahrkarte am Konzerttag. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit – müssen aber zur Nutzung als VVO-Kombiticket umgetauscht werden (über Büro der Jazztage: tickets@jazztage-dresden.de).

Für Fans des russischen Musikers Estas Tonné ist nun Zeit zum Jubeln: Da alle verfügbaren Karten für das Konzert am 7. November in der Alten Kirche Klotzsche schnell ausverkauft waren, lädt der „Traveling Troubadour“ am darauffolgenden Tag zu einem Zusatzkonzert mit seinen „Elemental Sounds Of The Universe“ ab 20 Uhr nun NICHT INS BOULEVARDTHEATER, sondern in die FRIEDENSKIRCHE LÖBTAU! Der Künstler besticht durch seine unverkennbare Gitarrentechnik und den Tiefsinn seiner Musik. Das langjährige Weltenbummler-Dasein des Gitarristen spiegelt sich im musikalischen Erscheinungsbild seiner Performances wider. Die Eindrücke unterschiedlichster Länder und Städte verschmelzen bei jedem Auftritt von Estas Tonné zu einem der jeweiligen Situation entsprechenden, ganz eigenen Soundtrack. Bereits gekaufte Tickets (für das Boulevardtheater) behalten auch hier ihre Gültigkeit für den neuen Veranstaltungsort.

Die A-Capella-Band „Viva Voce“ möchte sich nicht – wie ursprünglich geplant – mit „Neue Songs in Alten Mauern“ präsentieren. Stattdessen strapazieren sie Ohren und auch Lachmuskeln der Zuschauer im Kleinen Saal des Boulevardtheaters ab 19.30 Uhr mit ihrer Show „Commando a cappella“. Die fünf Stimmkünstler hinterfragen den Zeitgeist der Gesellschaft, erzählen Geschichten von „Kartoffelhelden und SmallTalkCheckern“ und diskutieren über Sinn und Unsinn sozialer Netzwerke. An den Mündern der gebürtigen Franken sieht man eine gewaltige Portion Selbstironie herabtropfen: Mit viel Humor wird alles auf die Schippe genommen, was nicht niet- und nagelfest ist. Als Schöpfer des Vox-Pop singen die Träger des Bayrischen Kulturpreises einen unverwechselbaren Stil, der nicht nur von Herzen kommt, sondern auch zu 100 Prozent mundgemacht ist. In über 15 Jahren Bandhistorie gibt es vermutlich kein musikalisches Schlupfloch mehr, das ohne Instrumente zu erkunde!
n wäre: Allein mit ihrem gesanglichen Können und dem facettenreichen Vokal-Perkussionisten, Jörg Schwartzmanns, gelingt es Viva Voce das Publikum in den Bann zu ziehen – vom Knabenchor-Image der Anfangsjahre ist nichts mehr übrig.

Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über www.jazztage-dresden.de zum Selbstausdrucken oder über die Reservix-Hotline 01805 700733 erhältlich.

VITALI BERZON Klavier EMERITUS-KONZER – Hochschule für Musik Freiburg Konzertsaal

10. Oktober 2014, 20.00 Uhr

VITALI BERZON
Klavier
EMERITUS-KONZERT

Hochschule für Musik Freiburg Konzertsaal
Eintritt: 8 Euro (4 Euro ermäßigt)

vitali berzon 390px

Am Freitag den 10. Oktober 2014 um 20 Uhr gibt Vitali Berzon, bis 2011 Professor für Klavier an der Freiburger Musikhochschule, ein Emeritus-Konzert. Es erklingen Werke von Brahms, Debussy, Chopin und Skrjabin.

Das Konzert findet im großen Konzertsaal der Musikhochschule Freiburg statt. Karten zum Preis von 8 Euro (4 Euro ermäßigt) gibt es noch an allen BZ-Vorverkaufsstellen sowie online bei ReserviX.

PROGAMM

Brahms, Sonate f-Moll Nr. 3 op. 5
Debussy, Children’s Corner
Chopin, Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61
Skrjabin, 2 Etüden op. 8 Nr. 11, Nr. 12

VITALI BERZON

Vitali Berzon wurde 1945 in Joschkar-Olga (Wolga) geboren und erhielt den ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahren. Mit sieben Jahren wurde er in die Spezialschule für Musik am Rimski-Korssakow-Konservatorium im damaligen Leningrad aufgenommen. Mit 14 Jahren gab er sein Debut und spielte zahlreiche Konzerte in der ganzen Sowjetunion.

Nach seinem Studium bei Sofia Hentova am St. Petersburger Konservatorium 1966 folgten ein Studium im Fach Komposition und eine künstlerische Aspirantur bei den Profesoren Sawschinski, Nielsen und Flier. 1965 gewann Vitali Berzon den nationalen Klavierwettbewerb in Moskau, 1967 wurde er Preisträger des Long-Thibaut-Wettbewerbs in Paris und erhielt außerdem den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes. Er schien am Beginn einer glänzenden internationalen Pianistenlaufbahn zu stehen. Doch nach dem Pariser Wettbewerb erhielt er sofort ein Ausreiseverbot.

In den folgenden Jahren spielte Vitali Berzon als Solist der Leningrader Kammerphilharmonie und wurde deren künstlerischer Leiter. Er arbeitete mit vielen bedeutenden Orchestern der damaligen Sowjetunion und mit Dirigenten wie Kondraschin, Jansons, Temirkanov und Dmitriew und wurde zu einem der populärsten und gefeiertsten Künstler seiner Heimat.

1986 wurde er mit dem Ehrentitel “Verdienter Künstler Rußlands” ausgezeichnet. Nachdem 1990 sein Reiseverbot im Rahmen der Reformen Gorbatschows aufgehoben wurde, unternahm Berzon Konzertreisen nach Finnland, Deutschland, Österreich, Italien, Norwegen, Schweden, in die Schweiz und die Niederlande und spielte u.a. in der Züricher Tonhalle, dem Berliner Schauspielhaus, dem Leipziger Gewandhaus und dem Amsterdamer Concertgebouw.

Vitali Berzon unterrichtete am St. Petersburger Konservatorium sowie an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Von 1995 bis 2011 war er als Professor für Klavier an der Hochschule für Musik in Freiburg tätig. Auf Tonträger liegen Aufnahmen Vitali Berzons mit Werken von Beethoven, Debussy, Chopin, Rachmaninow, Bartók, Bantschikov und Prokofieff vor.

MEHR ZUM THEMA

Veranstaltungskalender Hochschule für Musik Freiburg
Pressefoto Vitali Berzon
Lageplan Google Maps

VERANSTALTUNGSORT

Konzertsaal
Hochschule für Musik Freiburg
Schwarzwaldstr. 141, 79102 Freiburg
Straßenbahn Linie 1, Haltestelle “Musikhochschule”
Lageplan Google Maps

Hochschule für Musik Freiburg

Schwarzwaldstraße 141
D-79102 Freiburg i. Br.
Telefon: (0761) 3 19 15- 0
Telefax: (0761) 3 19 15-42
E-Mail: info@mh-freiburg.de
Internet: www.mh-freiburg.de

BALOISE SESSION 2014: Das Programm

Die BALOISE SESSION 2014 steht bevor: Vom 24. Oktober bis 11. November wird Basel erneut zum Treffpunkt für Musikfans. Die 29. Ausgabe des Festivals verspricht wiederum musikalische Highlights und ein stilistisch vielfältiges Programm.

pld8385

An 12 Abenden werden folgende 28 nationale und internationale Acts in der bekannten intimen Clubtischatmosphäre mit Kerzenlicht performen:

  • 24. Okt. – Opening Night – James Blunt / Butterscotch
  • 26. Okt. – Storytellers – Amy Macdonald / James Gruntz
  • 27. Okt. – Back to the Eighties – Lisa Stansfield / Matt Bianco
  • 28. Okt. – Cameleons – Elvis Costello solo / Rebekka Bakken
  • 30. Okt. – Get Up and Dance – CeeLo Green / The Asteroids Galaxy Tour
  • 31. Okt. – Sound Inventors – Bryan Ferry / Schiller
  • 03. Nov. – Characters – Morrissey / Beth Hart
  • 04. Nov. – Urban Hymns – Wyclef Jean / Charles Bradley
  • 06. Nov. – Rock Legends – Foreigner / Krokus
  • 08. Nov. – Chart Breakers – Leona Lewis / Pegasus
  • 10. Nov. – Face to Face – Fatoumata Diawara, Roberto Fonseca, Omara Portuondo & Mayra Andrade
  • 11. Nov. – Border Crosser – Dr. John feat. Arturo Sandoval & Sarah Morrow / Monty Alexander

Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr. Alle Konzerte finden in der Event Halle der Messe Basel statt.
Weitere Informationen sind unter www.baloisesession.ch erhältlich.

Für weitere Medieninformationen wenden Sie sich bitte an:
Session Basel AG, Beatrice Stirnimann, Grenzacherstrasse 79, 4058 Basel
Tel.: 061 686 44 98, Fax: 061 686 44 90
E-Mail: beatrice.stirnimann@sessionbasel.ch, baloisesession.ch

Das Future Music Forum öffnet seine Tore

Es ist wieder soweit: Das Future Music Forum öffnet seine Tore für zwei Tage gefüllt mit Konferenzen, Keynotes, Workshops, Networking Sessions, Pitching Sessions u.v.m…

Wir sind stolz unsere diesjährige Partnerschaft mit „Sounddiplomacy“ zu verkünden, die uns über die Dauer der Konferenz mit Live Acts versorgen werden.

Außerdem sind wir erfreut über die Zusammenarbeit mit Wayra & Telefonica, die einen zusätzlichen Tag (Mittwoch, 17.9.14) rund um das Thema Innovationen im World Mobile Centre (Plaza Catalunya) organisiert haben.

Wayra & Telefonia wird an diesem besonderen Tag mit einigen führenden Experten vertreten sein, außerdem gibt es weitere Workshops, Pitching Sessions, digitale Start-Up Unternehmen und vieles mehr…

fmf
Dieses Jahr liegt der Fokus des Future Music Forums auf den folgenden Themen:

· Präsentation von Mark Mulligan über die Zukunft digitalen Wachstums

· Wie gehen Firmen mit Suchen und Analysen um? – mit Universal, Sony & The Next Big Sound

· Wie gründet man ein erfolgreiches „Digital Start-Up“? – mit Scott Cohen, Ditto Music, The Next Big Sound & vielen mehr..

· Vorträge mit Schwerpunkt: Music Supervisors

· Wie wird Streaming zum Teil des Ökosystems? & Streaming-Direct-To-Fan

· Neue Streams für Künstler & Labels

· Musik & „Branded Entertainment“

· Wie können Marken Musik nutzen und wie Musiker Marken?

Wir bieten Ihnen einen besonderen Frühbucherrabatt (Zugang zu der gesamten Konferenz inkl. Empfang, Konzerten, Networking-Partys und Teilnahme am „Innovation Day“ am 17.9) für nur 250 €an.

Dieses Jahr starten wir mit der Konferenz am Freitag anstatt Donnerstag, so können Sie in den Genuss von einem Geheimtipp in Barcelona kommen – dem Merce & BAM Music Festival 2014.

Dies ist ein kostenloses Musikfestival in den Straßen von Barcelona.

Weitere Informationen unter: www.futuremusicforum.com

Gälles „Scherzachtaler Blasmusik“ und KS Audio

Ob Halle oder Festzelt, die Scherzachtaler rund um Bandleader Anton Gälle treten häufig an unterschiedlichsten Veranstaltungsorten auf. Um den unterschiedlichen Besucherzahlen und Raumgrößen gerecht zu werden, hat die die 20-Mann-Truppe jetzt für ein Beschallungssystem von KS AUDIO entschieden.

Scherzachtaler-02LoRes

Zum vielfältigen Repertoire der 1989 gegründeten „Scherzachtaler Blasmusik“ gehören Märsche, Walzer und Polkastücke, mit und ohne Gesang, die zahlreiche Fans begeistern. Damals wie heute bestehen die Scherzachtaler aus 20 Amateurmusikern, die alle aus dem Großraum Ravensburg kommen. Getreu Anton Gälles Motto „ohne Fleiß kein Preis“ hat sich die Kapelle über die Jahre einen festen Platz in der nationalen und internationalen Blasmusikszene gesichert. Aber nicht nur der Fleiß und die hohe musikalische Qualität machen die Musiker so erfolgreich, ihre Leidenschaft für die Blasmusik und die Freude am Musizieren sind in jedem einzelnen Ton zu spüren.

Die von Anton Gälle gegründete Kapelle ist Dauergaste beim bayrischen Rundfunk, SWR und ORF. Bisher sind acht Tonträger der Gruppe erschienen. Die beliebte Polka „Böhmischer Traum“, komponiert von Norbert Gälle, wird auf der ganzen Welt gehört und wurde unzählige Male gecovert. Eine Schlagerversion des Hits ist ständig in den Aprè-Ski- und Mallorca-Charts vertreten.

Anton Gälle und die „Scherzis“, wie sie sich selbst auch nennen, treten in kleinen und mittleren Mehrzweckhallen aber auch großen Festzelten auf. Dafür sind zuverlässige Produkte gefragt, die die unterschiedlichen Hallen optimal beschallen. „Bei einem Auftritt muss ich mich auf die Anlage verlassen können. Gesang, Moderation und Instrumente müssen exakt und verlässlich wiedergeben werden“, umreißt Mathias Gronert, der Tonmeister der „Scherzachtaler Blasmusik“, die Anforderungen an die Anlage und fährt fort: „Der warme, kraftvolle Sound und die Zuverlässigkeit der KS-AUDIO-Systeme haben mich restlos überzeugt!“.

Als eine neue P.A.-Anlage angeschafft werden musste, waren die Produkte von KS Audio seine erste Wahl. Gronert entschied sich für ein Audio-System, bestehend aus acht CPD-Line-Lautsprechern und vier CPDWL Subwoofern, die die tiefen Frequenzen kraftvoll, trocken und sauber wiedergeben. „Neben dem gewohnten Druck hat die Anlage auch die Durchsetzungskraft, die wir gerade bei Sprache und den Holzbläsern brauchen, um eine optimale Abstrahlung – auch bei größeren Veranstaltungen – tadellos hinzubekommen“, sagt Gronert begeistert. „Dieses System wird zukünftig ein verlässlicher Partner für den bekannten „Scherzachtaler-Sound sein“, fügt er noch hinzu.

Abschluss des ZMF

Hitze, Gewitter, Regen, Sonne, Abendrot… und viel Musik.

Das 32. Zelt-Musik-Festival war wetterbedingt so abwechslungsreich wie das Programm. Dank 15 ausverkaufter Konzerte kann das ZMF einen Besucherrekord vermerken: Rund 49.000 Musik- und Kulturliebhaber haben ihren Weg auch um die Pfützen herum ins Spiegel- und Zirkuszelt gefunden. Musikalische Höhepunkte waren unter anderem die Konzerte von Gregory Porter & Band, ZAZ, Axel Prahl & Das Inselorchester, Trombone Shorty & Orleans Avenue, Raul Midón und die CubaBoarischen.

 ZMF 2014 by Klaus Poklowski

Es schlenderten fast 120.000 Musikfreunde und Kulturliebhaber über die Hügel durch die Zeltstadt, genossen die einmalige ZMF-Stimmung von Lichtern, Musik, Kleinkünstlern und Jugendkultur-Aktionen und lauschten den Konzerten des Hauptprogrammes.

 

Bei Fragen helfen wir gerne weiter

 

Herzliche Grüße
Brigitte Schömmel und Jennifer Schmid

 

32. Zelt-Musik-Festival Freiburg 16. Juli – 3. August 2014

"Nachtigall" für Christian Gerhaher

“Nachtigall” für Christian Gerhaher bei den Salzburger Festspielen am 5. August

Die Verleihung findet im Anschluss an einen Liederabend statt, den
Gerhaher gemeinsam mit seinem Klavierpartner Gerold Huber im Haus für Mozart
gibt – wobei unter anderem der von Wolfgang Rihm für Gerhaher komponierte
neue Liederzyklus „Harzreise“ zum Vortrag kommt.

Bei der Trophäe „Nachtigall“, die einmal jährlich vom Preis der deutschen
Schallplattenkritik e.V. (PdSK)  verliehen wird,  handelt es sich um eine
Bronzeskulptur, die der Künstler Daniel Richter speziell für den PdSK
entwarf. Sie stellt einen stilisierten Vogel dar, der es auf den
sprichwörtlich goldenen Zweig gebracht hat.

In der Laudatio der Jury heißt es, unter anderem: „Christian Gerhaher ist
nicht nur der beste Liedsänger unserer Tage; er singt mit der nämlichen
pathosfreien Hingabe und superlativischen Unbedingtheit auch Oratorium, Oper
und Operette, alte, wie neue Musik. Und alles, was er singt, wird lebendig
und wahr“.

Der PdSK e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von 140 Musikkritikern
aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie veröffentlichen, aufgeteilt
in 29 Fachjurys, vierteljährliche Bestenlisten und vergeben bis zu zehn
Jahrespreise. Mit der „Nachtigall“ ehrt der PdSK seit 2011 herausragende
Musiker oder Musikensembles. Der erste Nachtigall-Preisträger war Murray
Perahia, es folgten der RIAS Kammerchor sowie die Jazzpianistin Irène
Schweizer.

Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ e.V. ist ein unabhängiger
Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Der Verein ist als
gemeinnützig anerkannt, er finanziert sich durch Spenden und freut sich über
jegliche Unterstützung. Der PdSK wird gefördert durch den Beauftragten des
Bundesministers für Kultur und Medien sowie durch die Max Kohler Stiftung,
Zürich.

Kontakt:

http://www.schallplattenkritik.de

Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.
Geschäftsstelle
Haus der Kultur - Weberstraße 59a
53113 Bonn
Tel.: 0228/ 854 26 976

Rüdiger Baldauf in Brilon

Liebe Trompeter,

am Mittwoch den 23. Juli 2014 ist der Ausnahme-Trompeter Rüdiger Baldauf bei uns in Brilon zu Gast. Er bietet an diesem Tag 2 Workshops an!

Rüdiger Baldauf gehört zu den erfolgreichsten Trompetern unseres Landes. Seit 10 Jahren ist er Trompeter bei den Heavytones, der Band von “TV Total”, spielte mit Ray Charles, Seal, Michael Buble, James Brown, Lionel Richie, Barbara Streisand etc. Der renommierte Studiomusiker ist Autor und Produzent zugleich. Aktuell hat er einen “Trompetenratgeber” verfasst, der seit seiner Veröffentlichung in der Rubrik “Fachbücher Charts” unter den Top Ten zu finden ist. Sein erstes Studio Album chartete mehrere Wochen. Es folgte neben einem Play Along eine Live DVD/CD. Als Pädagoge ist er regelmäßig auf verschiedensten Seminaren, als Gastdozent an Hochschulen anzutreffen. Als Solist kann man ihn mit seiner Band “Own Style” auf Festivals und Clubtouren live erleben.

Workshop 1:
„Ich werde individuell auf jeden Teilnehmer im Einzelunterricht eingehen. Durch technische und musikalische Weiterentwicklung wird die Spielfreude gesteigert. Jeder Teilnehmer kann sich verbessern, unabhängig von seinem Leistungsstand.“ Rüdiger Baldauf wird bei den Teilnehmern einen individuellen Check durchführen:

- Körperhaltung
- Richtig Atmen
- Ansatzoptimierung
- Sinnvoll Üben
- Stressfrei Spielen
- Equipmentberatung

Es können Unterrichtseinheiten von 30 Minuten zum Preis von € 50,- oder 60 Minuten zum Preis von € 90,- gebucht werden. Jeder Teilnehmer kann sich für den Verlauf des Coachings ein Yamaha Instrument und Mundstücke seiner Wahl ausleihen und ausprobieren. Für alle Trompeter, die mehr wissen wollen! Anmeldungen und Terminvergabe über Martin Düring (music world), telefonisch unter 02961-9790-601 oder via eMail unter m.duering@musicworldbrilon.de. Nähere Infos auch unter www.ruedigerbaldauf.de.

 

Workshop 2:
Ab 17.30 Uhr EQUIPMENTBERATUNG mit Rüdiger Baldauf. Laßt Euch von Rüdiger Baldauf beraten bezüglich des zu euch passenden Instrumentes und Mundstückes – Rüdiger Baldauf wird verschiedene Instrumente präsentieren und deren Klangeigenschaften demonstrieren. Interessant ist dieser Kurs für alle Trompeter, die auf der Suche nach dem passenden Instrument oder Mundstück sind, auch für Neugierige, die mehr über die verschiedenen Aspekte bei der Auswahl eines Instrumentes oder Mundstückes wissen möchten – für jedes Niveau interessant. Beantwortung folgender Fragen:

- Welche Ansprüche hast Du an Sound und Tonumfang?
- Welche Trompete läßt sich für Dich am Leichtesten spielen?
- Wie möchtest Du klingen?
- Welche Klangeigenschaften bringst Du schon von Natur aus mit?
- Finde heraus, welcher Instrumententyp am Besten zu Dir passt.

Bei Interesse wird um Anmeldung unter m.duering@musicworldbrilon.de oder unter Tel 02961-9790-601 (Martin Düring) gebeten. Der Eintritt zu Workshop 2 ist kostenfrei!