NEUES VOM NETZWERK JUNGE OHREN

„Musik.Zeit.Geschehen“ zum Nachhören

Im zweiten Teil der Trilogie „Musik.Zeit.Geschehen“ im Bundesfinanzministerium ging es im Februar um Klassik und Jazz in der DDR. Überraschende Begegnungen mit Musik bot der RIAS Kammerchor mit einer Uraufführung von Helmut Zapf für Paternoster und Chor, Günter „Baby“ Sommer und Ulrich Gumpert ließen den Jazz einziehen. Vorträge hielten u. a. Jazz-Experte Wolf Kampmann und Prof. Frank Schneider. Eindrücke dieses Abends gibt es zum Nachhören: Der Beitrag (30 min) des Deutschlandradio Kultur vom 26.02.12 (Musikfeuilleton) steht für Interessierte auf der Website des BMF zur Verfügung. Webseite BMF > Link zur Audiodatei am Ende der Seite

Neu beim netzwerk junge ohren

Wir begrüßen im März zwei neue Teilnehmer im netzwerk junge ohren:

Michael Gärtner studierte Pauke und Schlagzeug in Nürnberg und München. Neben seiner Tätigkeit im Orchester (u. a. Deutsche Radiophilharmonie) musiziert er in verschiedenen Ensembles. 2000 gründete er sein CD-Label perc.pro, das sich insbesondere Formationen und Projekten außerhalb des musikalischen Mainstreams widmet und neue Formen für klassische Musik sucht und fördert. MailScanner has detected a possible fraud attempt from „www.jungeohren.com“ claiming to be Michael Gärtner/perc.pro auf jungeohren.com | Webseite

MEHR MUSIK! Augsburg will Kinder und Jugendliche in Augsburg und der Region an Neue Musik heranführen. Mit einer Vielzahl von Angeboten werden verschiedenste Gruppierungen angesprochen – vom Musikliebhaber über „Höranfänger“ bis hin zu Musikstudenten und Schüler/innen. Darüber hinaus bietet MEHR MUSIK!  regelmäßig Weiterbildungsangebote für Lehrer, Musiker und Multiplikatoren an, um die Vermittlung Neuer Musik über das Projekt hinaus nachhaltig zu fördern. 2010 wurden zwei Projekte von MEHR MUSIK! mit dem junge ohren preis ausgezeichnet. MailScanner has detected a possible fraud attempt from „www.jungeohren.com“ claiming to be MEHR MUSIK! auf jungeohren.com | Webseite

junge ohren preis 2012

Für sein Gastspiel beim YEAH! Award & Festival hat der junge ohren preis im vergangenen Jahr auf eine eigene Veranstaltung verzichtet. In diesem Jahr darf der jop! wieder als Solist glänzen und wir freuen uns sehr, dass wir mit der Preisverleihung 2012 nach Hamburg ziehen. Kooperationspartner sind u. a. der NDR und die Elbphilharmonie, die Hochschule für Musik und Theater sowie der Landesmusikrat Hamburg. Die Planung läuft bereits auf Hochtouren und wir werden Sie auf dem Laufenden halten, welches Programm Sie erwarten dürfen. Den Termin können Sie sich schon jetzt im Kalender anstreichen: 16. und 17. November 2012 in Hamburg

KONFERENZEN & KONGRESSE

WÜRZBURG

Kongress „Spielraum Instrument und Stimme“

Um das Spielen als musikpädagogische Herausforderung geht es beim Kongress des Verbands Bayerischer Sing- und Musikschulen. Wird ein Instrument gelernt, um es spielen zu können oder wird ein Instrument gespielt, um es dabei zu lernen? Spielen jedenfalls ist eine Fertigkeit, die jeder Mensch besitzt. Dieses Potenzial gilt es auch im Musikunterricht zu nutzen. Darüber hinaus bietet der Kongress ein Forum für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern, Studierenden und Referenten. Anmeldeschluss ist der 9. März. 23./24. März, Hochschule für Musik Würzburg, Gebäude am Residenzplatz, Information und Anmeldung

ZÜRICH

Tagung „Musikvermittlung – auf dem Weg zur Partizipation?“

Welche Ziele werden mit Musikvermittlung eigentlich verfolgt, welche erreicht? Und welchen Stellenwert hat dabei die Partizipation? Die Tagung an der Zürcher Hochschule der Künste verschafft Einblicke in aktuelle Vermittlungsprojekte und fördert die kritische Auseinandersetzung mit neuesten Entwicklungstendenzen. Die Referenten Michael Eidenbenz, Martin Tröndle, Markus Fein und Ingrid Allwardt reflektieren Kriterien, Ziele und Aufgaben von Musikvermittlungsangeboten und thematisieren Berufsperspektiven. 31. März, 9.30-17 Uhr, Zürcher Hochschule der Künste, Departement Musik, Großer Saal, Information und Anmeldung

WORKSHOPS & FORTBILDUNGEN

WOLFENBÜTTEL

Rhythm to Dance

Der „Rhythm is it“-Choreograph Royston Maldoom bietet einen Einblick in Erfahrungen mit Tanzprojekten. In Übungen vermittelt er ganz praktisch und ausführlich Strategien seiner Kunst und spricht über seine Arbeitsphilosophie und -methode, die der Tanzpädagogik allgemein so viel Aufmerksamkeit beschert haben. Dazu werden Filmbeispiele aus seinen anderen, hier bislang nicht so bekannten, Tanzprojekten in Afrika und Südamerika gezeigt. Unterstützt wird der Workshop von der Deutschen Orchestervereinigung. Anmeldeschluss: 15. Mai. 13.-15. Juli, Bundesakademie für kulturelle Bildung, Information und Anmeldung.

SURFTIPP

„Angedockt: Orchester 3.0“ bloggt

Elbphilharmonie Kompass bietet im April im Kontext von drei Konzerten mit dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Bundesjugendorchester und der Jungen Deutsche Philharmonie die Möglichkeit „anzudocken“: Rund um die Konzerte sind Jugendliche und junge Erwachsene eingeladen, sich selbst kreativ einzubringen – sei es bei der Gestaltung von Programmheften, bei Ausstellungen auf den Fluren der Laeiszhalle, Licht-Installationen im Konzertsaal, Konzerteinführungen von Jugendlichen für Jugendliche, Begegnungen mit den Musikern und, und, und. Ein Blog begleitet die Aktivitäten, zu finden unter: http://orchesterdreipunktnull.com

AUSSCHREIBUNGEN

HAMBURG

Körber Masterclass on Music Education in Residence of Elbphilharmonie

Die Körber Masterclass on Music Education sucht wieder Menschen, die sich für Musik begeistern können und andere für Musik begeistern wollen. Junge MusikvermittlerInnen werden zu einem anderthalbjährigen Reisestipendium eingeladen und lernen namhafte Kulturinstitutionen kennen. Die Ausschreibung für die nächste Runde (Dauer: Herbst 2012 bis Frühjahr 2014) ist in Vorbereitung. Weitere Informationen sowie alle Bewerbungsmodalitäten finden Sie ab Ende Februar 2012 hier.


BUNDESWEIT

Neue Ausschreibung: MIXED UP Wettbewerb

Es ist soweit: der bundesweite Wettbewerb MIXED UP für Kooperationen zwischen Kultur und Schule geht in die achte Runde! Ausgezeichnet werden gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Kultur und Schule. Zu gewinnen sind insgesamt 6 Preise im Wert von je 2.500 Euro. Außerdem gibt es den StartUp Preis für Neueinsteiger in der Kooperationslandschaft von Kultur und Schule sowie einen Jugendjurypreis und den Sonderpreis „KulturLand“ für Kooperationen im ländlichen Raum. Bewerbung bis zum 1. April unter http://www.kultur-macht-schule.de/?id=834

BUNDESWEIT

Bildungsideen gesucht!

Zum zweiten Mal schreibt die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland den Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ aus. Unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Bildungschancen“ werden herausragende Projekte und Initiativen gesucht, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in besonderer Weise fördern. Anmeldeschluss: 2. April. Weitere Informationen

TIPPS & TERMINE

LEIPZIG

„Das SINGEN bringt große Freud“

Zum 150. Jubiläum des traditionsreichen GewandhausChores singen Leipziger Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Ensemble und der Band L‘art de passage. In einem mehrwöchigen Probenprozess haben sie mit dem Gewandhaus-Chorleiter Gregor Meyer populäre Volkslieder neu interpretiert und lassen die Schönheit in Melodie und Text auf neue Weise hörbar werden. 10. März, 11 Uhr, Gewandhaus, Mendelssohn-Saal, Konzertinformation.

BERLIN

„Keloğlan und die 40 Räuber“

Im Märchenkonzert rund um die Erlebnisse des Bauernjungen Keloğlan trifft das Ensemble Olivinn unter der Leitung von Sinem Altan auf zwei Schlagzeuger und fünf BlechbläserInnen des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSBrass). Gemeinsam sorgen sie für eine einzigartige deutsch-türkische Ko-Produktion. Ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des junge ohren preis 2011. 11. März, 16 Uhr, Atze Musiktheater, Konzertinformation

BERN

3. Lauschangriff – Orchesterolympiade

Ohne schwarzen Anzug und Kravatte, dafür aber in Trainingshose und mit Schweißband treten die Musiker des Berner Symphonieorchesters unter der Leitung von Jesko Sirvend bei der Orchesterolympiade an. Mit Musik von Strauss, Elgar und Copland wetteifern sie in neu definierten Disziplinen um die höchsten Töne und die skurrilsten Geräusche. Festgelegt wurden die Disziplinen vom Theater Kontrapunkt mit Frank Schulz und Annette Bieker (Inszenierung und Schauspiel). 11. März, 14.30 Uhr, Kultur-Casino, Großer Saal, Konzertinformation

POTSDAM

Familienkonzert „Till Eulenspiegel“

Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 von Richard Strauss in einem Arrangement von Brett Dean stehen auf dem Programm der Kammerakademie Potsdam. Junge wie alte Zuhörer begegnen einem Esel, einer Prinzessin und finden sich auf einem verwüsteten mittelalterlichen Markt wieder. Es spielen Mitglieder der Kammerakademie Potsdam unter Peter Rainer (Leitung und Moderation). 11. März, 15 Uhr, Nikolaisaal, Konzertinformation

BERLIN

OPEN YOUR EARS: Raumklang – Klangraum

Mit akustischen und klanglichen Phänomenen und ihrer Auswirkung auf das Hören beschäftigt sich das neue Projekt von open your ears am Konzerthaus Berlin. Ausgangspunkt für die mehrmonatigen Workshops in Schulen waren Werke wie das berühmte „Echo“ von Orlando di Lasso, mehrchörige Werke des Barock bis hin zu Fernklangkompositionen der Neuen Musik und Raummusiken der Gegenwart. Als Höhepunkt des Abschlusskonzerts gibt es eine Uraufführung von Helmut Oehring für das Konzerthausorchester und mehrere Gruppen von Jugendlichen der beteiligten Schulen. 22. März, 19 Uhr, Konzerthaus, Großer Saal, Konzertinformation

STUTTGART

SWR Young CLASSIX – Sprayen auf sinfonische Musik

Inspiriert durch die Wandbemalungen im alten Pompeij schrieb der Komponist Magnus Lindberg 2009 sein Werk „Graffiti für Chor und Orchester“. Nun gehen Jugendliche des Hölderin-Gymnasiums Stuttgart auf künstlerische Spurensuche und machen sich unter Anleitung eines Sprayers selbst an die Arbeit. Öffentliche Präsentation der entstandenen Graffitis bei den Abendkonzerten des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR unter der Leitung von Stéphane Denève. 22./23. März, 20 Uhr, Liederhalle, Ausstellung der Graffiti-Wände im Foyer zum Beethoven. Weitere Information

DUISBURG

4. Kinderkonzert Jorinde und Joringel

Nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm entstand als Zusammenarbeit von klasse.klassik (Duisburger Philharmoniker) mit Schülern der Realschule Süd und der Theaterwerkstatt der NMKS ein musikalisches Schattentheater. Ob es Joringel gelingen wird, mit Hilfe einer geheimnisvollen Blume seine geliebte Jorinde aus dem goldenen Käfig der Erzzauberin zu befreien? 25. März, 11 und 15 Uhr, Theater, Opernfoyer, Konzertinformation


BERLIN

„2x hören“ am Konzerthaus

In der Veranstaltungsreihe „2 x hören“ wird ein modernes Werk gleich zweimal gespielt. Zwischen den Aufführungen unterhält sich der Moderator Arno Lücker mit den ausführenden Musikern über das jeweilige Stück. Mit Katia Guedes als Gesangssolistin widmet sich das modern art ensemble einem Werk, das die religiöse Ekstase einer Nonne aus dem 16. Jahrhundert musikalisch nachbildet: „Infinito nero“ von Salvatore Sciarrino. 26. März, 20 Uhr, Werner-Otto-Saal. Konzertinformation

Ein Gedanke zu „NEUES VOM NETZWERK JUNGE OHREN

Schreibe einen Kommentar